Samsung VR9000H Premium Saugroboter

0

Was noch vor einigen Jahren fast als Science-Fiction belächelt wurde, kommt heute schon zum Einsatz. Das gilt auch für die sogenannten Saugroboter, von denen immer mehr Modelle verschiedener Anbieter auf den Markt kommen. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2014 in Berlin präsentierte Samsung unter anderem seinen neuen Premium Saugroboter Samsung VR9000H, den der Vice President Consumer Electronics des Unternehmens als “smartes Premium-Produkt” klassifiziert.

Höher gelegtes Gehäuse überwindet Hindernisse

Eine Neuerung des Samsung VR9000H ist das auf 15 Millimeter hoch über dem Boden befindliche Gehäuse, mit dem der Saugroboter Hindernisse wie Türschwellen oder Kabel problemlos überwinden kann, heißt es. Dafür sorgt auch ein großzügiger Rad-Durchmesser (“EasyPass”) von 10,5 cm. Für die Orientierung im Raum ist der sogenannte FullView-Sensor zuständig. Mit ihm scannt der Roboter ständig die Umgebung und erstellt sozusagen einen Raumplan, den er gezielt und systematisch abfahren und dabei mühelos Tisch- und Stuhlbeine umschiffen kann. Hat er einen Raum fertig gereinigt, fährt der VR9000H zurück an die Ladestation, an der er innerhalb von knapp 3 Stunden wieder vollständig aufgeladen wird.

Laserpointer-Fernbedienung für gezielte Steuerung

Darüber hinaus lässt sich der Samsung VR9000H über eine Laserpointer-Fernbedienung steuern und ist so gezielt an besonders verschmutzten Stellen einsetzbar (“Point Cleaning”). Auf eine solche Steuerung ist der Saugroboter aber natürlich nicht angewiesen, sondern er erkennt automatisch auch selbst verschmutzte Stellen. Eine Navigation per Laserpointer ist somit nicht zwangsläufig notwendig, soll aber den Spaß an der Bedienung deutlich erhöhen. Durch eine entsprechende Programmierung kann der Saugroboter auch in der Abwesenheit seines Besitzers mit der Arbeit beginnen, kann er entsprechend programmiert werden.

Laut Samsung ist die Saugkraft des Samsung VR9000H fünf Mal so stark wie die seiner Vorgänger. Wer glaubt, dass diese Steigerung der Saugkraft allein durch eine höhere Watt-Zahl erreicht wird, irrt. Tatsächlich trägt die neue Bauweise zu der höheren Leistung bei. Demzufolge bedient sich das “Cyclone Force” genannte Konzept der Zentrifugalkraft, die den Schmutz und Staub in den Auffangbehälter des Saugroboters hineinwirbelt. Gleichzeitig entweicht die Luft über eine zweite Kammer nach draußen. Die Lautstärke des Roboters im Betrieb ist mit 70 Dezibel mit der handelsüblicher Staubsauger vergleichbar, kann aber auch im Leise-Modus reduziert werden.

Premium-Roboter zum Premium-Preis

Rund 1.000 Euro kostet der Samsung VR9000H im UVP und gehört damit zu den teuersten Saugrobotern auf dem Markt. Dafür hat das Premium-Modell von Samsung allerdings auch einige interessante technische Innovationen zu bieten:

  • FullView Sensor
  • Laserpointer-Fernbedienung
  • EasyPass-Räder
  • Höher gelegtes Gehäuse
  • Cyclone Force-Technologie
Teilen.

Über den Autor

... ist seit Anfang der 1990er-Jahre im Netz unterwegs und schreibt seit mehr als 15 Jahren in diversen Online-Publikationen über Technik-Themen. Im Smart-Home-Magazin Smartes-Zuhause.com ist Oliver für die Bereiche Smart Home News und Tests verantwortlich.

Einen Kommentar schreiben