Vorwerk Kobold VR200 smarter Saugroboter

0

Rund drei Jahre, nachdem das Traditionsunternehmen Vorwerk den erfolgreichen Saugroboter Kobold VR100 auf den Markt gebracht hat, präsentierte der Hersteller im Herbst dieses Jahres das Nachfolgemodell namens Vorwerk Kobold VR200.

Zuverlässige und kraftvolle Reinigung in D-Form

Der Vorwerk Kobold VR200 kann auf allen möglichen Böden wie Parkett, Fliesen oder Teppich eingesetzt werden und erreicht laut Hersteller nicht nur jede Ecke, sondern kann auch dank Allradantrieb problemlos Hindernisse (bis zu 2 cm hoch) überwinden. Der Saugroboter ist mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, die es ihm erlauben, vor Hindernissen langsam abzubremsen und diese zu umfahren, Türschwellen zu überwinden und Treppenstufen als solche zu erkennen und umzukehren. Außerdem soll der nur 9 cm hohe Roboter auch unter flachen Möbelstücken saugen können. Die drei Ultraschallsensoren, der Wandsensor, die Kontaktsensoren und die optischen Bodensensoren sowie die Software steuern den VR200 an Wänden, Kanten und Fußleisten entlang, der dank seiner D-Form auch in alle Ecken kommt.

Vorwerk bezeichnet seinen neuen Saugroboter als „wahres Kraftpaket“ und begründet dies mit den neuen Komponenten und der umfangreichen Ausstattung, die im VR200 verbaut wurde. Insbesondere der neu entwickelte Motor, sorgt für die effektive Saugleistung, die Vorwerk zufolge bis zu drei Mal größer ist als die Saugleistung vergleichbarer Saugroboter. Die Betriebslautstärke ist jedoch mit maximal 70 dBA nicht höher als die der Konkurrenz. Wem dies trotzdem noch zu laut ist, kann die Eco-Option nutzen, in der das Gerät leiser saugt und eine längere Laufzeit (bis zu 90 Minuten) pro Akkuladung erzielt. Grundsätzlich schafft der Vorwerk Kobold VR200 die Reinigung von bis zu 120 m² pro Akkuladung.

Vorwerk Kobold VR200 saugt selbstständig

Der Kobold VR200 trägt seinen Namen nicht ohne Grund, denn wie ein kleiner Kobold verrichtet auch der Saugroboter von Vorwerk seine Arbeit vorbildlich und auf Wunsch auch gerne in Abwesenheit der Bewohner. Somit spart der Vorwerk Kobold VR200 seinen Besitzern nicht nur Arbeit, sondern auch Zeit, wenn sie in ein frisch gesaugtes Zuhause zurückkehren. Dabei ist der Saugroboter höchst flexibel: mit der Zeitplan-Funktion können die „Arbeitszeiten“ des VR200 für jeden Wochentag einzeln einprogrammiert werden. Eine optimale Staubaufnahme wird durch neue Bürsten realisiert, die auf die speziellen Anforderungen der verschiedenen Böden ausgerichtet sind. Der Staub wird zunächst von der Seitenbürste direkt zur nah am Gehäuserand platzierten Rundbürste mit ihren Borstenstreifen und Gummilamellen transportiert, die 30 Mal pro Sekunde rotiert. Insbesondere für hartnäckigen Schmutz und Tierhaare ist Vorwerks Premium-Produkt geeignet. Jeder Raum wird zunächst mit der rotierenden 360°-Lasernavigation abgescannt. Von den 1.800 Scans pro Sekunde wird dann eine genaue Raumkarte erstellt, die dann die Grundlage für das Absaugen des Raums Bahn für Bahn darstellt. Sollte zwischendurch der Akku leer werden, kehrt der Kobold VR200 selbstständig zur Ladestation zurück und saugt später genau an der Stelle weiter, wo er unterbrochen wurde. Hygienische Reinigung & bequeme Bedienung per Fernbedienung

Um den Staubbehälter zu leeren, muss man nicht mit dem Schmutz und Staub in Kontakt kommen. Vielmehr kann der Inhalt des Behälters mit dem herkömmlichen Hand- oder Bodenstaubsauger aufgesaugt werden, in dem er über die Absaugöffnung gehalten wird. Wem dies zu umständlich ist, kann den Behälter natürlich auch einfach per Hand entnehmen und entleeren. Der Vorwerk Kobold VR200 kann aus bis zu 5 Meter Entfernung über die Fernbedienung gesteuert werden, mit der z.B. das bevorzugte Programm ausgewählt werden kann. Um gezielt an stark verschmutzte Stellen zu gelangen, kann der Saugroboter über die Pfeilsteuerung auf der Fernbedienung direkt an die gewünschte Stelle navigiert werden. Dort saugt der VR200 dann – ebenfalls bahnweise – eine Fläche von etwa 120 x 150 cm gründlich ab.

Innovation und Tradition hat seinen Preis

Mit einem UVP von 749 Euro liegt der Vorwerk Kobold VR200 preislich im oberen Drittels der Saugroboter, die derzeit auf dem Markt sind. Für dieses Geld bekommen die Kunden allerdings auch ein Gerät aus dem Hause des Staubsauger-Unternehmens schlechthin, das sich gleich mit mehreren praktischen Features sehen lassen kann:

  • präzise 360°-Lasernavigation
  • Infrarot-Fernbedienung
  • Allradantrieb
  • Eco-Option
  • spezielle Bürsten
Beitrag teilen

About Author

... ist seit Anfang der 1990er-Jahre im Netz unterwegs und schreibt seit mehr als 15 Jahren in diversen Online-Publikationen über Technik-Themen. Im Smart-Home-Magazin Smartes-Zuhause.com ist Oliver für die Bereiche Smart Home News und Tests verantwortlich.