Amazon Echo: Smart-Home-Assistent hört aufs Wort

0

Online-Händler Amazon möchte in den lukrativen Smart Home Markt einsteigen. Mit Amazon Echo hat der Internet-Gigant einen kleinen Zylinder für das Wohnzimmer vorgestellt, der per Sprachbefehl verschiedene Aktionen durchführen kann.

Amazon Echo hat immer ein offenes Ohr

Auf den ersten Blick sieht Amazon Echo wie ein gewöhnlicher Bluetooth-Lautsprecher aus. Tatsächlich handelt es sich bei dem Smart Home Gadget jedoch um einen intelligenten Sprachassistenten, der mit seinen sieben Mikrofonen jedem Gespräch folgt und nur auf den Befehl des Anwenders wartet. Mit dem Kommando „Alexa“ wird Echo aus dem Stand-by geholt und führt den gewünschten Befehl aus. Anwender können Echo unter anderem Fragen stellen, Musik abspielen oder Einkaufslisten erstellen.

Die Sprachanalyse erfolgt auf den Servern des US-Unternehmens. Laut Amazon soll diese so ausgereift sein, dass Kommandos auch dann erkannt werden können, wenn gerade Musik gehört wird. Um ihre Privatsphäre sollen sich Käufer des Gadgets aber nicht sorgen müssen: Amazon zufolge wird die Analyse der Gespräche nur bei vorangehendem Codewort gestartet. Ansonsten zeichne Echo nichts auf.

Musikwiedergabe von Prime Musik und Online-Radios

Amazon Echo ist mit mehreren Lautsprechern inklusive Bass ausgestattet und kann auf Befehl Musiktitel von Amazons Prime Musik wiedergeben und auf eine große Zahl Online-Radios zugreifen. Auf Wunsch liest Echo dem Anwender aktuelle Nachrichten und Sportergebnisse vor. Weitere praktische Funktionen sind die Möglichkeit, das Online-Lexikon Wikipedia zu befragen, Währungskurse und Einheiten umzurechnen oder Wörter im Lexikon nachzuschlagen. Zudem soll sich Echo mit Einkaufslisten füttern lassen, von denen Artikel dann per Sprachbefehl bei Amazon bestellen werden können. Laut Amazon lässt sich Echo aber nicht nur per Sprache, sondern auch mittels einer App mit dem Smartphone oder Tablet steuern.

(Noch) Keine Vernetzung mit anderen Smart Home Geräten

Vorerst wird sich Amazon Echo nicht mit anderen Geräten im Smart Home vernetzen lassen. Es ist aber gut denkbar, dass sich der Sprachassistent irgendwann dazu benutzen lässt, um zum Beispiel Amazons Fire TV und anderen Unterhaltungsgeräte zu steuern. Regulär soll Amazon Echo 200 US-Dollar kosten. Abonnenten von Amazon Prime sollen nur 99 US-Dollar zahlen müssen. Aktuell können sich Interessenten nur auf einer eigens dazu eingerichteten Website registrieren lassen. Ab wann Amazon Echo regulär angeboten wird, ist noch nicht bekannt. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden.

Beitrag teilen

About Author

... ist seit Anfang der 1990er-Jahre im Netz unterwegs und schreibt seit mehr als 15 Jahren in diversen Online-Publikationen über Technik-Themen. Im Smart-Home-Magazin Smartes-Zuhause.com ist Oliver für die Bereiche Smart Home News und Tests verantwortlich.